Spiele vom Wochenende

Veröffentlicht am 19.02.2020

Herren 1 – Landesliga

MTV Stuttgart – TSV Kupferzell  70:51

Klare Niederlage in Stuttgart

Am Sonntag, den 16.02. reiste man zum MTV Stuttgart, allerdings war man nach dem Derbysieg von letzter Woche stark geschwächt. Mit Kapitän Stefan Kreß und David Hägele müssen die Kupferzeller mehrere Wochen auf gleich zwei Leistungsträger verzichten. Das hatte zur Folge, dass man nur mit sieben Spielern das Spiel bestreiten konnte. Die Kupferzeller wollten jedoch den Kampf annehmen.

Die Gastgeber hatten den besseren Start in das Spiel und zogen nach kurzer Zeit mit 9:0 davon. Die Kupferzeller fanden nun Zugang zum Spiel und konnten den Rückstand schnell aufholen, hatten jedoch Probleme in der Offensive.

Wenn man es schaffte einen offenen Wurf herauszuspielen, fand dieser nicht sein Ziel. Die Gastgeber nutzen die Abschlussschwäche der Kupferzeller aus und bauten den Vorsprung wieder aus. Mit 22:13 ging man in das zweite Viertel. Das zweite Viertel gestaltete sich lange sehr ausgeglichen. Die Kupferzeller waren sowohl offensiv als auch defensiv besser im Spiel. Jedoch brach man kurz vor der Halbzeitpause ein und musste einen 6:0 Lauf hinnehmen. So ging man mit 39:25 in die Pause.

Die Kupferzeller wussten, dass es keine leichte Aufgabe sein wird den Vorsprung wieder aufzuholen, wollten sich aber auch noch nicht geschlagen geben. Beide Mannschaften kamen schwächer aus der Pause und benötigten ein wenig Zeit um den Rhythmus wieder zu finden. Demnach konnte sich auch keine der beiden Mannschaften absetzen. Für die Kupferzeller wollte der Ball einfach nicht den Weg in den Korb finden, weshalb man erneut in einen größeren Rückstand geriet. Mit 56:36 ging man in die letzten zehn Minuten. Auch wenn es aussichtslos erschien das Spiel noch drehen zu können, so wollte man das Spiel ordentlich zu Ende bringen. Mit engagierter Leistung konnte man das letzte Viertel wenn auch nur knapp für sich entscheiden und so am Ende wenigstens den direkten Vergleich für sich entscheiden. Nach Ablauf der Spielzeit musste man sich verdient mit 70:51 geschlagen geben.

Mit dem geschwächten Kader und der Abschlussschwäche der Kupferzeller war an diesem Tag nicht mehr drin.

Die Kupferzeller haben nun ein Wochenende spielfrei und können sich so wieder ein wenig regenerieren. Das nächste Spiel findet am 01.03. in heimischer Halle gegen den Tabellendritten Leonberg/Eltingen statt.

Es spielten: #7 Schmid, Jonas; #11 Hägele, Jonathan; #10 Teuffel, Philipp; #14 Windau, Christopher; #; #6 Karle, Hannes; #5 Klaiber, Christian; #13 Ortega, Mikel

Trainer: Eppinger, Robin

 

Herren 2 – Bezirksliga

MTV Stuttgart – TSV Kupferzell 90:44

Zum Spiel beim Tabellenführer reiste man mit geringen Erwartungen an.

Dies sollte sich auch schon nach den ersten 10 Minuten bestätigen (25:8).

Im zweiten und dritten Viertel konnte man sich etwas besser stabilisieren, bevor man am Ende der kurzen Rotation Tribut zollen musste und verdient mit 90:44 verlor.

Es spielten: Klaiber, C; Ulrich, D, Hägele, V; Braun, D; Abel, H ; Dosch, L; Eppinger, R und Ortega, M

Trainer: Dzieciuch, S

 

U10 – Bezirksliga 

BG Tamm/Bietigheim – TSV Kupferzell 47:81

Nach zwei angesetzten Spielen im Jahr 2020, die vom Gegner aufgrund von Spielermangel abgesagt wurden, durfte die U10 endlich mal wieder ran. Es ging am Samstag, 15. Februar nach Tamm, die mit neuem Trainerteam und veränderter Mannschaft aufwarteten.

Den Hohenloher Gästen war die längere Spielpause anzumerken. In der Anfangsphase sah das Publikum eine völlig indisponierte Kupferzeller Truppe, die weder im Angriff noch in der Defensive zu gefallen wusste. Auch das lautstarke Einschreiten im Spielverlauf und in den Pausen von Coach Ansgar Hagnauer schien nur kaum zu fruchten. Zwar konnten die Gastgeber nicht entscheidend davonziehen, aber eine Kupferzeller U10 in Normalform sieht anders aus.

Zur Halbzeit gab es dann nochmals einen klaren Appell an die Mannschaft, besonders in der Defensive die Aufgaben ernst zu nehmen und vorne überlegt abzuschließen. Und siehe da, ab dem 5. Achtel ein ganz anderes Bild: die Kupferzeller setzten die Gegner ab der Mittellinie stark unter Druck und drängten sie zu einfachen Fehlern. In der Offensive gab es nun sehr ansehnliche Angriffe, die meist unter den Brettern erfolgreich abgeschlossen wurden.

Nun war auch der Wille des Gegners durchbrochen und die Hohenloher Jungs dominierten das Geschehen, das Endergebnis von 81:47 für Kupferzell war die Folge. Mitgereiste Eltern, der Coach und die Spieler waren zum Schluss sehr zufrieden mit dem Start ins neue Basketball Jahr 2020!

Es spielten: Appenzeller, Robin; Breuninger, Veith; Hagnauer, Emil; Kurz, Raffael; Schmelzle, Jamie; Vavouras, Leon; Vogel, Yannic.

Coach: Ansgar Hagnauer

 

Am kommenden Wochenende finden folgende Spiele statt

Auswärts:

Sa., 22.02., 19:00 Uhr Herren 2 @ Canstatt

 

Eure TSV Basketballer

We Basketball.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.